Kurzgeschichte Donkey Kong

Hier eine kurze Geschichte zum Bananenwerfenden Affen Donkey Kong.

Eine der ersten Kreationen des legendären Spieleentwicklers Shigeru Miyamoto war ein fässer-werfender Gorilla. Donkey Kong erblickte 1981 in dem gleichnamigen Videospiel von Nintendo das Licht der Spielhallen – und machte da einem gewissen Klempner namens Mario das Leben schwer.
1994 wandelte sich Donkey Kong in der neuen Serie Donkey Kong Country dann vom Fiesling zum Helden. Als eines der ersten Heimkonsolenspiele mit vorgerenderten 3D-Grafiken verzückte es die Spielergemeinde und verkaufte sich weltweit über neun Millionen Mal.
Donkey Kong gehört die Hauptrolle in über 20 Spielen. Von den Titeln der Serien, die seinen Namen tragen, wurden insgesamt über 49,78 Millionen Exemplare verkauft. Er taucht auch immer wieder in den Spielen seines alten Kollegen Mario auf, als Assistent oder spielbarer Charakter, und gab zahllose Gastauftritte in anderen Nintendo-Spielen wie Super Smash Bros. oder Mario Kart.

Die Highlights der Donkey Kong-Geschichte
(alle Daten beziehen sich auf die weltweite Erstveröffentlichung, wenn nicht anders angegeben)

1980 bis 1989
– 1981 – Der liebenswerte Charakter gab ein Debüt, das weltweit für Furore sorgte. Das von Nintendo entwickelte, originale Donkey Kong Arcade-Game war so einfach wie genial und begeisterte mit vier unterschiedlichen, zunehmend schwerer werdenden Levels. In der Rolle von Mario mussten die Spieler über Leitern ein kleines Gebäude emporsteigen und dabei den Fässern ausweichen, die Donkey Kong von oben herunterrollen ließ.

– 1982 – Nintendo brachte Donkey Kong Jr. in die Spielhallen. Anders als im Vorgänger war Donkey Kong diesmal nicht der Böse- wicht. Diese Rolle fiel Mario zu, der den Affen in einem Käfig eingesperrt hielt. Die einzige Chance auf Rettung lag in den Händen von Donkey Kongs Spross, Donkey Kong Junior.

– 1983 – Nintendo veröffentlichte Donkey Kong 3, den dritten und letzten Arcade-Ableger der Serie. Donkey Kong war wieder auf die Seite der Schurken gewechselt und lauerte den Spielern auf. Der Held kletterte diesmal an Ranken und hatte Insektenspray im Gepäck, um sich gegen Donkey Kong und unangenehme Insekten zu wehren.

– 1984 – Kurz nach der Arcade-Version veröffentlichte Nintendo Donkey Kong 3 auch für das Nintendo Entertainment System (NES). Die Fassung war im Großen und Ganzen identisch mit der Spielhallen-Variante. Nach diesem Auftritt wurde es erst einmal ruhig um Donkey Kong. Die nächsten zehn Jahre lang musste er sich mit Cameo-Auftritten in anderen Spielen begnügen.

1990 bis 1999
– 1994 – Endlich ist Donkey Kong zurück! Einer der Charaktere, die Nintendo weltberühmt machten, wurde auf dem Super Nintendo Entertainment System (SNES) wiedererweckt. Und erneut war er der Held, der diesmal den fiesen Kremling King K. Rool besiegen musste. Donkey Kong Country fesselte mit bahnbrechender Grafik, herausragender Spielbarkeit und unzähligen versteckten Geheimnissen. Es verkaufte sich über neun Millionen Mal weltweit. Auf dem Game Boy ließ Nintendo den Affen im selben Jahr indes noch zweimal los und veröffentlichte Donkey Kong und Donkey Kong Land.

– 1995 bis 1997 – In diesen drei Jahren er- schienen Donkey Kong Country 2: Diddy’s Kong Quest undDonkey Kong Country 3: Di- xie Kong’s Double Trouble für Super Nintendo, Donkey Kong Land 3 für den Game Boy und Diddy Kong Racing für Nintendo 64 – alle mit neuen Gameplay-Ideen, Grafiken und Geschichten.

– 1999 – Einmal mehr begeisterte ein Affe die Welt, als Donkey Kong 64 für die Nintendo 64-Konsole erschien: Eine komplett in 3D gehaltene Spielwelt, fünf spielbare Charaktere, 201 gut versteckte goldene Bananen, 3.500 normale Bananen, 20 zu rettende Feen, Power-Ups, Minispiele und Lorenrennen verzückten die Spielergemeinde. Nintendo widmete Donkey Kong 64 sogar eine spezielle, dschungelgrüne Nintendo 64-Konsole und verpasste dem Spiel selbst eine bananengelbe limitierte Edition.

2000 bis 2010
– 2004 – Donkey Kong Jungle Beat trommelte sich auf den Nintendo GameCube – zusammen mit dem Donkey Kong-Bongo-Controller, der als Steuergerät diente. Das Spielprinzip war revolutionär: Die Aufgabe war nicht nur, das Spiel zu schaffen und Donkey Kongs Bananen zu retten, sondern auch mit dem Spiel zu interagieren und Beats mit den Bongos oder durch Händeklatschen zu erzeugen.

– 2008 – New Play Control! Donkey Kong Jungle Beat erschien für Nintendo Wii. Statt auf den Bongos konnten die Spieler nun mit Wii-Fernbedienung und Nunchuk trommeln.

– 2010 – Nintendo kündigt Donkey Kong Country Returns an, das gemeinsam mit den Retro Studios exklusiv für Wii entwickelt wird. Fans der ersten Stunde freuen sich über die Erhaltung vieler Spielelemente der klassischen Donkey Kong Country-Trilogie. Die neuen Features wie ein simultaner Zweispieler-Modus, spektakuläre Grafiken oder vollständig gerenderte 3D-Umgebungen werden nicht nur sie, sondern auch diejenigen Spieler begeistern, die Donkey Kong bisher nicht auf seiner langen Reise durch die Videospiel-Geschichte begleitet haben.

1 Kommentar vorhanden

Kommentar schreiben
  1. Pingback: Der Produzent von Super Mario Odyssey spricht über die Faszination mit Marios Brustwarzen - Retro 9. Mai 2018

    […] Nintendos Mario unsere Bildschirme zum größten Teil in dem kultigen roten Anzug, der erstmals 1981 in Donkey Kong debütierte. Aber zum ersten Mal ging Mario letztes Jahr in Super Mario Odyssey ohne Hemd aus […]

Sag uns deine Meinung