Luigi’s Mansion 2

Von am

Luigi’s Mansion 2 – Review

Lange ist es her, dass Luigi sein eigenes Spiel hatte. Zuletzt 2002 zum Launch vom Nintendo GameCube. Nachdem auf der E3 2011 ein langersehnter Nachfolger angekündigt wurde war sowohl die Freude, als auch die Erwartung groß. Ob Luigi bei seiner zweiten Geisterjagd ein größeres Publikum fesseln und erfolgreich ins Jahr des Luigis einläutet, erfahrt ihr in unserem Review.

Wie bereits erwähnt, hat Luigi schon vor einigen Jahren Professor I. Gidd geholfen eine Villa von den Geistern zu befreien. Seitdem beschäftigt sich der komische Kauz mit den unheimlichen Wesen. Doch eines schrecklichen Abends zerspringt der Finstermond über den Nachtschattental und die einst friedlichen Geistern geraten außer Rand und Band. Kurzer Hand Voxelport I. Gidd Luigi in sein Labor und „bittet“ ihn, erneut auf Geisterjagd zu gehen. Und so macht sich Luigi mit dem verbesserten Schreckweg 09/15 ans Werk und untersucht die Villen im Nachtschattental.

Das neue Abenteuer beginnt für den Angsthasen zunächst nur mit einer Taschenlampe bewaffnet. Nach ersten Instruktionen sind aber sowohl der Schreckweg, eine Erfindung des Professors um Geister aufzusaugen, als auch Upgrades für die Taschenlampe gefunden.
Mit der Taschenlampe muss Luigi nun die Geister kurz anblitzen, damit diese vor Schreck erstarren, um die Geister dann im Handumdrehen mit dem Geistersauger aufzusaugen.

Das primäre Ziel des Spiels ist es aber nicht alle Geister aufzusaugen, sondern die einzelnen Fragmente des Finstermondes wiederzufinden. Diese sind nach der Explosion des Mondes in die fünf Villen des Tales geflogen. Das Spiel ist dabei in Abschnitte unterteilt, so dass auch später nocheinmal vorherige Villen untersucht werden können. Bis zu den einzelnen Meistergeistern, die Hüter der einzelnen Stücke, ist es jedoch ein harter Weg. Nicht nur die Geister behindern das flotte fortschreiten, sondern auch extrem knifflige Rätsel und Sidequests die man nebenbei erledigt. Aufgaben sind hierbei z.B. ersteinmal den Finstermond in der Villa zu lokalisieren und ggf. Hindernisse zu beseitigen oder auch überhaupt für Strom in der Villa zu sorgen. Außerdem können in jeder Villa 13 Juwele gefunden werden, die aber sehr gut versteckt sind und man schon lange suchen muss um sie alle zu finden.

Eine weitere Neuerung ist, dass nun ganze Objekte einfach verschwinden. Schuld sind die Buu Huus, die zusätzlich zu den anderen Geistern in der Villa spucken. Mithilfe der Düsterlampe, können aber die Objekte wieder sichtbar gemacht werden. Zur Belohnung gibt es dafür meist Münzen, ab und zu versteckt sich aber auch so ein Kreidebleiche Buu Huu in den Objekten. Darüber hinaus gehören diese unsichtbaren Objekten zu den Rätseln und man muss ab und zu doch schon lange überlegen, dass doch eigentlich ein Teil fehlt, damit zum Beispiel eine Brücke überwunden werden kann oder das an der Stelle eine Tür sein müsste. Dies ist aber von Mission zu Mission unterschiedlich.

Unterscheiden tun sich die Villen aber nicht nur untereinander, sondern auch die einzelnen Missionen sind immer wieder anders gestaltet. So wächst mit jeder Mission in einer Villa das Grünzeug durch die Stockwerke und neue Abschnitte können untersucht werden. Wie könnte es aber auch anders sein, nehmen auch die Geister mit der Zeit an Stärke und Raffinesse zu. So reicht meist ein einfaches anblitzen nicht mehr aus, um sie zu bändigen. Sie müssen meist noch entwaffnet werden oder sie wehren sich indem sie einem mit Geisterschleim vollspucken. Eine besondere Herausforderung sind die Meistergeister. So übernehmen diese die Kontrolle von Objekten oder anderen Monstern um Luigi von seinem Vorhaben abzuhalten. So ist ein Meistergeist eine riesige Spinne und hetzt dem grünen Geisterfänger seine kleinen Nachfahren auf den Hals.

Was wiederum schick ist, ist der Sound. Komplett neue Lieder lassen richtige Geisterstimmung aufkommen. Manche sind dabei so super, dass ich etwas länger in der Villa geblieben bin, nur um die Musik noch weiter zu hören. Neben vielen neuen Lieder, gibt es aber auch Klassiker zuhören, z.B. wenn Professor I. Gidd anruft.Das ganze ist dabei hervorragend animiert und es macht viel Spaß die kleinen Sequenzen sich im ganzen anzuschauen. Auch die Villen wirken schaurig und lassen eine düstere Stimmung aufkommen. Mit eingeschalteten 3D-Effekt lassen sich Abstände besser einschätzen und ist sieht bei der Geisterjagd so aus, als ob Luigi durch den ganzen Raum mit dem Geist fliegt. Besonders liebevoll sind aber die Animationen beim zusammentreffen mit den Toads. Herzergreifend freuen sich diese über ihre Rettung und klatschen nach gelösten Rätseln immer wieder mit Luigi ab. Auch ansonsten ist das Spiel super grafisch umgesetzt und durch die vielen kleinen Sequenzen wird die Story toll erzählt und bringen einem immer wieder zum lachen.

Abzüge gibt es aber, weil es auch zu Grafikfehlern kommt. So verschwindet einmal ein Buu Huu aus dem Fenster und kann gar nicht mehr aufgesaugt werden. Oder Luigi kann halbwegs durch Objekte durchsaugen, was nicht störend ist, abereinfach nicht schick aussieht.

Fazit

Luigi‘s Mansion 2 hat es geschafft und ist dem Vorgänger um Längen voraus. Eine interessante Story, kombiniert mit vielen neuen Spielelementen, kniffligen Rätseln und jeder Menge Geister. Auch wenn das Spiel durchaus in 9h durchgespielt werden kann, wird dies keiner freiwillig so schnell tun. Es gibt einfach zu viel zu entdecken und man erwischt sich immer wieder selbst dabei, wie man jeden Raum mit der Taschenlampe nach geheimen Objekten absucht oder hofft einen goldenen Geist zu finden. Auch sind die Juwelen so gut versteckt, so dass man die verschiedenen Missionen schon mehrmals starten muss, um wirklich alles zu finden. Nach gut 25h hat man dann aber wohl 100% erreicht, wobei die Lust auf das Spiel noch lange nicht vergangen ist.
An dieser Stelle aber auch noch ein Kritikpunkt. Beim spielen ist LM2 immer mal wieder abgestürzt, hat sich aufgehängt oder hat nach dem auf und zuklappen einfach nicht mehr reagiert. Es ist fraglich ob es an der SD-Karte liegt, weil wir die Download-Version hatten oder ob es noch ein paar Bugs im Spiel waren, aufjedenfall war es doch störend und ärgerlich um den Spielstand.
Trotzdem eine absolute Kaufempfehlung für Luigi‘s Mansion 2 von uns und wir hoffen, dass das Jahr des Luigis so weiter geht.

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung eines Download-Codes.

Positiv

  • Gute Umsetzung des 3D-Effektes
  • Mehrere Mansions
  • Viele neue Funktionen

Negativ

  • Kleine Grafikfehler
9

Geschrieben von: JoKo

Ich bin der Gründer von Mariofans.de und arbeite seit 10 Jahren an diesem Projekt. Seit Kindheitstagen bin ich mit der Super Mario-Welt verbunden. Am liebsten erstelle ich Lösungen zu den verschiedenen Titeln. Ansonsten kümmere ich mich im Hintergrund um alles Organisatorische. Bei Fragen stehe ich über unser Kontaktformular jeder Zeit zur Verfügung.

Bisher keine Kommentare.

Sag uns deine Meinung

Mariofans

Wir sind die größte deutschsprachige Super Mario Fanpage. Hier findest du alles, was du über den kleinen Klempner und seine Freunde wissen musst. Wir bieten umfangreiche Lösungen, etliche Wallpapers, eine riesige Online-Galerie, wunderschöne Soundtracks und natürlich die aktuellen Nachrichten über Super Mario. Nimm dir die Zeit und schau dich in Ruhe um.

Tweets

Es hat dann doch ein wenig gedauert bis wir eine neue Nintendo Direct kommt ABER morgen um 23:00 Uhr ist es dann en… https://t.co/a8RKegQWro
So kurz vor der heutigen Smash Bros-Direct erreicht uns gerade das Gerücht das das Nintendo 64-Mini heute angekündigt werden soll!
Smash Bros. Direct am Donnerstag um 15 Uhr! https://t.co/9HWAr2h91p