Picture Poker – Ein Minigame von Poker inspiriert

Wer Super Mario 64 DS oder New Super Mario Bros. gespielt hat, kennt es mit Sicherheit: das Minigame Picture Poker. Dieses kurze Spiel wurde von Poker inspiriert und übernimmt viele der Regeln des klassischen Kartenspiels. Wie es funktioniert und was man wissen muss, erfahrt ihr bei uns! Wie viel hat es wirklich mit Poker gemeinsam und kann man davon auch Pokervariationen wie Texas Hold’em erlernen? Wir klären auf!

Quelle: Pixabay

Caption: In Picture Poker tritt der Spieler gegen Marios Bruder Luigi an.

So funktioniert das Minigame Picture Poker

Viele Spieler haben sich über das Minigame Picture Poker ganz besonders gefreut. Es bringt nämlich nicht nur jede Menge Spaß, sondern erfordert auch ein bisschen Köpfchen. Gespielt wird gegen Luigi, der im Outfit eines Casinocroupiers auf der gegenüberliegenden Seite des Spieltisches wartet. Der Spieler wettet bei jeder Runde automatisch darauf, dass er Luigis Hand schlagen wird. Sobald es losgeht, werden dem Spieler fünf Karten ausgeteilt, die er entweder behalten oder austauschen kann. Dabei wählt der Spieler selbst, ob alle oder nur wenige der Karten getauscht werden sollen, und erhält im Gegenzug neue Karten aus dem verdeckten Stapel. Hat der Spieler bereits eine gute Hand, kann er sich auch entscheiden, seine Karten zu behalten und mehr Münzen auf den Sieg zu setzen. Nun ist Luigi an der Reihe und darf seine Karten austauschen. Natürlich sieht der Spieler nicht, über welche Hand das Gegenüber verfügt. Nun werden beide Hände offengelegt und der Sieger festgestellt. Kann der Spieler übertreffen, so kann er einen bestimmten Betrag abkassieren, der von der eigenen Wette und den Händen abhängig ist. Gewinnt Luigi, so verliert der Spieler seinen Einsatz. Nur in seltenen Fällen kommt es bei dem Spiel zu einem Gleichstand. In diesem Fall erhalten beide Seiten ihre Münzen zurück. Auf den Spielkarten befinden sich Symbole aus dem Mario-Universum, z. B. Sterne, Pilze und Charaktere des Spiels. Da die Karten sich deutlich von echten Spielkarten unterscheiden, wird nur die Anzahl der gleichen Symbole gezählt. Die beste Hand ist also dann vorhanden, wenn alle Karten das gleiche Symbol anzeigen. Haben beide Spieler dieselbe Anzahl an identischen Symbolen, so haben auch diese eine Rangordnung. Der Stern ist die stärkste Karte, während die Wolke die schwächste darstellt. Das Spiel ist außerdem auf Runden aufgebaut. Für jede gewonnene Runde erhält der Spieler einen Stern und je mehr Sterne er besitzt, umso höher wird der Mindesteinsatz für die nächste Runde. Picture Poker ist das einzige Minigame aus dem Mario-Franchise, das an Poker angelehnt wurde. Es gibt jedoch einige andere Spiele, die perfekt in ein Casino passen würden. Dazu gehört ein Minigame namens Mushroom Roulette, das ebenfalls in Super Mario 64 DS gespielt werden kann, sowie das Spiel Luigi-Jack, das natürlich an das Kartenspiel Blackjack angelehnt wurde und in New Super Mario Bros. verfügbar ist. Auch Slots werden als Minigames verwendet.

Wie viele Gemeinsamkeiten hat das Spiel mit Poker?

Picture Poker hat tatsächlich einige Ähnlichkeiten mit echtem Poker. Dabei erinnert es jedoch eher an simple Variationen wie Five Card Stud Poker, denn es werden wenig taktische Züge von den Spielern verlangt. Neben der Entscheidung, wie viele Münzen man einsetzen möchte, bleibt nur noch das Austauschen der Karten übrig. Danach sind den Spielern in Picture Poker die Hände gebunden. Es gibt weder die Möglichkeit, zu bluffen, noch die Option, Kombinationen mit Karten zu machen, die in der Tischmitte liegen – so ist es bei Variationen wie Texas Hold’em üblich. Auch die Abwandlung der Spielkarten macht das Minigame von Super Mario deutlich einfacher als echtes Poker. Da nur sechs verschiedene Symbole vorhanden sind, gibt es weniger Möglichkeiten, wie eine Hand aussehen kann. Dazu kommt, dass in Picture Poker nur gleiche Symbole zu einer Kombination werden können. Das ist im klassischen Poker natürlich ganz anders. Kombinationen wie Full House oder Royal Flush bestehen aus unterschiedlichen Karten. Wer also Poker mit echten Spielkarten erlernen möchte, muss erst die Bedeutung der unterschiedlichen Hände verstehen. Dazu ist deutlich mehr Strategie und Taktik gefragt, denn Karten müssen nicht nur schlau kombiniert werden, sondern auch mit dem passenden Pokerface angebracht werden. Ein guter Bluff kann gelegentlich sogar eine schlechte Hand retten.

Quelle: Pixabay

Caption: Bei echten Spielkarten ergeben sich deutlich mehr Möglichkeiten für unterschiedliche Hände.

Von Picture Poker ins Online Casino

Wer den Nervenkitzel des liebevoll gestalteten Minispiels genossen hat, könnte auch andere virtuelle Pokerspiele unterhaltsam finden. Wer dabei auf den Geschmack gekommen ist, kann sich heutzutage nach einem Online Casino mit dem passenden Angebot umschauen. Die Plattform 888 Poker bietet zahlreiche Turniere an, bei denen sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene willkommen sind. Wer bisher nur Picture Poker gespielt hat, sollte sich jedoch ein wenig Zeit nehmen, um sich in die Materie einzulesen. Zwar bietet das Minigame einen kleinen Einblick in die Welt des Pokers, trotzdem fehlen viele der Regeln in dem von Poker inspirierten Spiel. Eine ausführliche Spielanleitung befindet sich direkt auf dem Blog von 888 und führt durch unterschiedliche Spielvariationen. Die bekanntesten Spielarten sind Texas Hold’em, Omaha Hold’em und Seven Card Stud, weshalb es Sinn ergibt, mit einer dieser Varianten zu beginnen. Wer sattelfest in den drei Pokerdisziplinen ist, kann bereits bei den meisten Turnieren mitspielen und wird auch in landbasierten Spielbanken einen passenden Tisch finden. Neben dem Erlernen aller Spielregeln sind auch andere Skills notwendig, um am Spieltisch gegen andere Spieler anzutreten. Wer online spielt, kann sich das Pokerface zwar ersparen, trotzdem kann mit einem schlau gewählten Einsatz ein Bluff versucht werden. Auch andere Strategien sollte man sich gut überlegen: Will man besonders aggressiv spielen oder sich in Geduld üben? Spielt man an mehreren Tischen gleichzeitig oder versucht man sich langfristig durch kleine Siege hochzuarbeiten? Solche Fragen sollten Spieler stets im Kopf behalten. Eine gewählte Strategie sollte konsequent befolgt werden.

Das Minigame Picture Poker bringt jede Menge Spaß und Nervenkitzel mit sich. Grob gesehen hat es einige Gemeinsamkeiten mit echtem Poker, durch die Vereinfachung der Spielkarten wird der gesamte Ablauf jedoch deutlich schneller und das Spiel erfordert kaum Strategie. Wer das eigene Können wirklich messen möchte, steigt also früher oder später auf eine Runde Texas Hold’em oder Omaha Hold’em um.

Geschrieben von: JoKo

Ich bin der Gründer von Mariofans.de und arbeite seit 10 Jahren an diesem Projekt. Seit Kindheitstagen bin ich mit der Super Mario-Welt verbunden. Am liebsten erstelle ich Lösungen zu den verschiedenen Titeln. Ansonsten kümmere ich mich im Hintergrund um alles Organisatorische. Bei Fragen stehe ich über unser Kontaktformular jeder Zeit zur Verfügung.

Bisher keine Kommentare.

Sag uns deine Meinung

Mariofans

Wir sind die größte deutschsprachige Super Mario Fanpage. Hier findest du alles, was du über den kleinen Klempner und seine Freunde wissen musst. Wir bieten umfangreiche Lösungen, etliche Wallpapers, eine riesige Online-Galerie, wunderschöne Soundtracks und natürlich die aktuellen Nachrichten über Super Mario. Nimm dir die Zeit und schau dich in Ruhe um.

Tweets

29,99€ für sechs weitere Kämpfer in #SSBU für die #NintendoSwitch. Wucher oder jeden Cent wert?… https://t.co/MMygDIy4su
Gerücht: Paper Mario für Switch in 2020 Ist was dran? https://t.co/6TFIFaR3Ba via @twitterapi
Es hat dann doch ein wenig gedauert bis wir eine neue Nintendo Direct kommt ABER morgen um 23:00 Uhr ist es dann en… https://t.co/a8RKegQWro