Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016

Von am

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016

STORY-MODUS

Zuerst hatte ich mich mit dem Story-Modus auseinandergesetzt denn ich wollte unbedingt wissen ob es dieser Teil der Mario-Sonic Reihe diesmal besser macht und Tja, irgendwann stellte ich fest, dass ich einfach nicht mit Spielen aufhören konnte. Ich wollte unbedingt alle Disziplinen gewinnen, und zwar auf Platz 1, versteht sich – so ehrgeizig war ich letzten Endes geworden.

War die erste Runde im Story-Mode geschafft wurde ich dazu aufgefordert nochmal alles in einem höheren Schwierigkeitsgrad zu spielen und ja, jedes Mal hat der Schwierigkeitsgrad drastisch angezogen!!

Abermals kniffliger wird es jedoch, wenn man bei allen Disziplinen im Story-Modus die sogenannten Spezialanforderungen meistern möchte. Das ist zwar nicht unbedingt notwendig aber wer es drauf ankommen lassen möchte probiert sich hier mal aus!

Ebenso im Story-Modus mehr oder weniger enthalten sind die beiden Sondermodi Mario-Liga und Sonic-Liga; die man nur spielen kann, wenn man amiibos von Mario (für die Mario-Liga) und Sonic (für die Sonic-Liga) hat; wenn auch eher umständlich zu erreichen. Es langt nicht, einfach den amiibo dranzuhalten, nein, man muss das Auswahlmenü aufrufen, dort „amiibo“ anwählen und erst jetzt erkennt das Spiel, dass man einen amiibo dranhält. Man muss nun vier Disziplinen (bei Mario: Fußball, Fußball-Duell, 7er-Rugby und 7er-Rubby-Duell – und bei Sonic: Beachvolleyball, Beachvollerball-Duell, Boxen und Tischtennis) ligaartig absolvieren.

Nicht zu vergessen, dass für zusätzliche Motivation auch hier wieder Spezialanforderungen gegeben sind, die nicht von Pappe sind. Hat man nun am Ende alle vier Disziplinen auf Platz 1 abgeschlossen, bekommt man, neben einigen Medaillien im Spielstand-Menü, die Belohnungen sind Mii-Kostüme die man auch durch die passenden amiibo freischalten kann.

Und wer keine amiibo hat, der verpasst zum Glück nichts in diesem Spiel!

Soweit so gut zum Story-Mode der echt gut umgesetzt wurde!

DISIZPLINEN
Doch wäre das alles nutzlos, wenn die Disziplinen nichts taugten. Deshalb beinhaltet mein Lob über den Story-Modus somit zwangsläufig, dass die Disziplinen toll gemacht sind. So bekommen wir

100m-Lauf
400m-Staffellauf
400m schwimmen
BMX
Dreisprung
Boxen
Reitsport
Gymnastik
Speerwerfen
Bogenschießen
Tischtennis

…sowie…

Fußball in zwei Modi
7er-Rugby in zwei Modi
Beachvolleyball in zwei Modi

Das heißt, es gibt Fußball, 7er-Rugby und Beachvolleyball einmal mit den üblichen Regeln und ohne Extras, und einmal als arcadige Duell-Varianten, bei welchen Items (rote Panzer, Blitze, Kugelwillis und dergleichen) mitmischen, Regelvergehen (wie etwa ein Foul) nicht geahndet werden, und die Duellpunkte im Auge behalten werden sollten, denn diese sind der Schlüssel zum Sieg. Im Gegensatz einer normalen Fußballpartie, bekommt man nämlich nicht für jedes Tor einfach einen Punkt, sondern man sammelt unter anderem durch das Umnieten von Gegnern Duellpunkte an; bis man irgendan ein Tor landen kann, und alle Duellpunkte gutgeschrieben werden. Schießt man also ein Tor, bekommt nicht einfach einen Punkt, sondern soviele Punkte, wie man bis dahin Duellpunkte ansammeln konnte. Bekommt man allerdings selbst ein Tor reingeknallt, werden die bisher angesammelten Duellpunkte als zusätzliche Strafe halbiert. Es mag nach „nicht viel“ klingen, aber bis man sich mit den drei Duell-Modi ausreichend beschäfigt und die Feinheiten aller Möglichkeiten je nach Spielsituation wirklich begriffen hat, brennt ein wahres Taktikfeuerwerk voller Spannung ab – ehrlich wahr!

Allerdings dauert es mehrere Anläufe, bis man alle der 17 Disziplinen in allen Einzelheiten vollkommen verstanden hat. Immer wieder stellt man fest, dass kleine Kniffe möglich sind. Sei es durch einen Zufall, durch Aufmerksamkeit im rechten Moment, oder einfach dadurch, dass hin und wieder Charaktere an der Copacabana auftauchen und verraten, wie man weiter springen, schneller laufen oder präziser treffen kann. Zu jeder einzelnen Disziplin gibt es zwei oder mehr solcher Hinweise.

Ich werde hier nicht auf Details eingehen, um niemanden zu spoilern, aber in allen Disziplinen gilt es, Reaktion, Beobachtung und Feingefühl walten zu lassen. So kann man beim 100m-Lauf ruhig auch volle Power auf dem A-Button herumschrubbeln, doch bringt das nicht halb so viel, wie zwar durchaus ein gewisses Schnell-drücken-Tempo an den Tag zu legen, aber naja… eine gute Vorbereitung am Start und eine… nee, ich verrat’s lieber doch nicht. 🙂

Ein paar gesonderte Worte möchte ich noch einmal zu Fußball, 7er-Rugby und Beachvolleyball loswerden. Zu den Duellpunkten erklärte ich ja schon einiges, aber auch hier gilt, dass sie, gerade dadurch, dass sie etwas länger andauern, viel Spaß machen und einiges an Variation mitbringen. Dabei sollte man jetzt aber nicht erwarten, dass sie komplex wie FIFA oder Madden sind. Im Kern sind es recht simple Simulationen dieser drei Sportarten, aber um eine Vorstellung zu bekommen, denkt sie Euch vielleicht wie eine Art Spin-off-Versionen von „Mario Sports Mix“; vor allem, wenn man die Duell-Varianten spielt, da diese sehr arcadig sind. Dennoch möchte ich ankreiden, dass mir etwas mehr Abwechslung zur Rahmengestaltung fehlt.

So kann man beim Fußball und beim 7er-Rugby zwar die Gesamtspielzeit einstellen (3, 4 oder 5 Minuten), beziehungsweise beim Beachvolleyball die Sätze (1 oder 3) sowie die darin zu erreichende Punktzahl (6, 11 oder 15, beziehungsweise beim Duell: 100, 150 oder 200), aber wieso hätte man nicht diese Dinge sehr viel freier bestimmen lassen können? Wieso kann man die Sätze nicht auch auf 7 oder meinetwegen 11 stellen? Oder die Punktzahl auf 500 oder gar 1000 festlegen? Warum die Spielzeit beim Fußball nicht ruhig auch auf bis 90 Minuten schrauben können? 5 Minuten Fußball gehen dann nämlich doch sehr schnell vorbei.

So sind die Matches zwar einerseits schön kurz und knackig, aber andererseits habe ich mir öfters auch gewünscht, etwas länger „am Ball“ bleiben zu können. Im Besonderen, wenn mein Gegenüber auf demselben Niveau spielte. Gerade als Duell-Version, also mit Duellpunkten und Items und ohne Fouls und so, sind die paar Minuten schnell rum, respektive ist ein Satz im Nu gewonnen. Das ist das Einzige, was ich ernsthaft an den Disziplinen zu kritisieren habe. Ansonsten bin ich absolut zufrieden damit, was man hier abgeliefert hat. Chapeau!

MULTIPLAYER

Kommen wir zum Multiplayer – dem für viele wohl wichtigsten Spielmodus. Jetzt habe ich eine Ewigkeit über den Story-Modus und die Diszplinen geschwafelt – da muss der Multiplayer doch eine wahre Spielspaßbombe sein, nicht wahr? Nun ja… Jain. Nicht wirklich. Ja, die Disziplinen sind super und alles, aber der Multiplayer basiert erneut mal wieder nur darauf, dass man jede Disziplin einzeln auswählen muss – und danach auch immer noch den Charakter. Dies als weitere Optione abzubieten, dagegen habe ich absolut nichts, aber es die einzige Mehrspieler-Alternative sein zu lassen, das geht gar nicht – zumal ich das seit einer Ewigkeit an dieser Spieleserie kritisiere. Wieso zum Kuckuck kann das Game nicht anbieten, mehrere oder alle Disziplinen am Stück wegspielen zu müssen, und nach jeder Disziplin gibt es entsprechend der Leistung Punkte auf’s Konto? Und wer am Ende die meisten Punkte hat, hat gewonnen? Das ist doch nun wirklich weder zu viel verlangt, noch ist es aufwendig zu programmieren. Deshalb kann man meiner Meinung nach den Multiplayer zu einem Viertel in die Tonne treten, denn diese dauernde Neuauswählerei kann ganz schön nerven.

Wer übrigens sowas wie einen Online-Modus sucht, der wird enttäuscht sein, unverständlicherweise bietet dieses Spiel keinen Single oder Multiplayer im Online Mode an.

FAZIT

Die letzten Mario-&-Sonic-Olympics fand ich eher mittelmäßig. Vor allem wegen der versusten Multiplayer-Modi. In diesem Punkt bildet Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 keine Ausnahme, denn der Multiplayer ist auch dieses Mal nicht die Glanzdiziplien: kein Zehnkampf, kein Online! Doch der Singleplayer kann zumindest wieder eines Gut machen.

Lohnt es sich denn nun Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 zu kaufen Zwecks des Multiplayer? Eher weniger, es macht durchaus für eine Zeit Spaß aber einen ganzen Partyabend möchte man mit diesem Spiel sicherlich nicht ausfüllen!






  • Melvin

    Geschrieben von: Melvin

    Ich bin bei MarioFans DE sowas wie die rechte Hand vom Admin und arbeite seit 2013 mit.
    Ich schreibe Beiträge, betreue die Social-Media Kanäle und tüftel im Hintergrund an einige interessanten Projekten.

    Bisher keine Kommentare.

    Sag uns deine Meinung

    Mariofans

    Wir sind die größte deutschsprachige Super Mario Fanpage. Hier findest du alles, was du über den kleinen Klempner und seine Freunde wissen musst. Wir bieten umfangreiche Lösungen, etliche Wallpapers, eine riesige Online-Galerie, wunderschöne Soundtracks und natürlich die aktuellen Nachrichten über Super Mario. Nimm dir die Zeit und schau dich in Ruhe um.

    Tweets

    Noch kein passendes Weihnachtsgeschenk? In Zusammenarbeit mit Nintendo verlosen wir 2x Mario & Luigi: Superstar... https://t.co/mtztmSBUpc
    Ihr habt die Nintendo Direct verpasst? Kein Problem! https://t.co/7SlkG8ufTS
    Noch keine Switch und Mario Fan? Dann ist dies wohl die beste Verführung sich eine Nintendo Switch anzuschaffen! https://t.co/m0uxL4WZIn